Katy Abel, untitled, ca. 1994–1996. Color photograph. Courtesy of Katy Abel and Galerie Buchholz.

Curtis Cuffie

Curtis Cuffie’s New York City
Grazer Kunstverein 6.4.–5.4.2024

Curtis Cuffie war bis zu seinem Tod im Jahr 2002 im Alter von siebenundvierzig Jahren eine öffentliche Figur im East Village. Bis zu seinem Lebensende veröffentlichte  Cuffie Hunderte, vielleicht Tausende von mysteriösen, unwahrscheinlichen Kunstwerken in den Straßen von New York. Dazu fischte er aus den Überresten der Stadt und kleidete sie in tobende Assemblagen aus weggeworfenen Gegenständen, Stoffen und gewöhnlichen Dingen, die von dem erzählen, was wir sind. Diese Arbeiten hatten kaum ein Ende: Dinge kamen und gingen, Materialien wurden angepasst und verändert, und regelmäßig wurden Werke von der Straßenreinigung und der Polizei zerstört. Wenig davon hat überlebt. Folglich ist die Betrachtung von Cuffies Skulpturen heute in der Regel eine Begegnung aus zweiter Hand, gefiltert durch die Perspektiven derjenigen, die sie fotografiert haben, seien es Freund*innen oder Geliebte, Künstler*innen oder unbekannte Passant*innen...

www.grazerkunstverein.org

Curtis Cuffie

Curtis Cuffie’s New York City
Grazer Kunstverein 6.4.–5.4.2024

Curtis Cuffie was a public figure in the East Village until his death, in 2002, at the age of forty-seven. By the time of his passing, Cuffie had published hundreds, perhaps thousands, of mysterious, improbable artworks on the streets of New York. To do so, he would fish the city’s leftovers and dress it in riotous assemblages made of discarded objects, fabrics, and ordinary things that speak of what we are. Such works had little by way of finish: things came and went, materials were adjusted and altered, and pieces were regularly destroyed by the Department of Sanitation and the police. Little of it survived. Consequently, viewing Cuffie’s sculpture today typically involves a second-hand encounter, filtered through the perspectives of those who photographed it, be they friends or lovers, fellow artists, or unknown passersby...

www.grazerkunstverein.org